Mann, der mit Handy telefoniert

Handy Strahlung abschirmen: So schützen Sie sich vor Elektrosmog aus Ihrem Smartphone

Heutzutage sind Smartphones nicht mehr wegzudenken: Schnelles Online Banking von unterwegs, einfache und unkomplizierte Kommunikation mit Freunden und Familie oder einfach nur die Nutzung von Sozialen Medien machen das Smartphone zum täglichen Begleiter. Der durchschnittliche User verbringt fast 3,7 Stunden täglich am Smartphone. Was sich zunächst jedoch als tolle Errungenschaft dieses Zeitalters verkauft, hat auch einen maßgeblichen Nachteil, auch wenn dieser mit den bloßen Augen zunächst nicht sichtbar ist – Elektrosmog. Ziel für Sie als Smartphone-Nutzenden sollte daher sein, sich vor gefährlicher Handystrahlung zu schützen und abzuschirmen.

Wie entsteht Elektrosmog am Handy?

Elektromagnetische Felder entstehen überall dort, wo Stromleitungen, Elektrogeräte, Sende- und Empfangstechnik in Betrieb sind. Das Handy als Elektrogerät ist somit auch Quelle von schädlicher Strahlung und kann damit Ihre Gesundheit stark beeinflussen. Sich vor Handystrahlung abzuschirmen ist deshalb äußerst ratsam und sollten Sie Ihrer Gesundheit zu Liebe unbedingt in Betracht ziehen.

Grenzwerte für Handy- und Smartphone-Strahlung

Die Empfehlungen der internationalen Strahlenschutzkommission (ICNIRP) und Weltgesundheitsorganisation (WHO) liegen aktuell bei einem SAR-Wert von zwei Watt pro Kilogramm Körpergewicht des Handy-Nutzers. Obwohl Deutschland die ICNIRP-Empfehlung als offiziellen Grenzwert für Mobilfunkanbieter vorgibt, werden immer mehr Stimmen laut, die eine Korrektur der Strahlenschutz-Grenzwerte fordern. Das ehemalige ICNIRP-Mitglied Prof. James C. Lin beispielsweise fordert, nachdem durch eine Studie der Verdacht auf erhöhtes Krebsrisiko in Zusammenhang mit schädlicher Strahlung nahe gelegt wurde, die sofortige Anpassung der Grenzwerte und beklagt, dass die derzeitigen Richtlinien zur Hochfrequenz-Exposition (RF) zum Schutz der menschlichen Gesundheit unzureichend sind und einer Anpassung bedürfen. Denn:

  • bestehende Grenzwerte beziehen sich nur auf Kurzzeitexpositionen. Die Bewertung von Dauer-Strahlung durch Sendeanlagen und Smartphones wird nicht berücksichtigt.
  • die besondere Schutzbedürftigkeit durch die vermehrte Smartphone-Nutzung von Jugendlichen und Kindern wird nicht beachtet.
  • die Grenzwerte erfassen nur die thermische Wirkung von Handystrahlung auf den Körper und Organismus. Anderweitige Einflüsse werden nicht berücksichtigt.

Wirkung von Handy-Strahlung auf den menschlichen Körper

Ein Telefonat mit einem ungeschützten Handy bzw. Smartphone von mehr als 90 Sekunden führt zu Veränderungen des Blutes. Die roten Blutblättchen verkleben und bilden größere Cluster – das Blut wird dickflüssiger. Sie selbst merken dies durch:

  • Müdigkeit und Erschöpfung
  • Schlechter Schlaf
  • Gereiztheit, innere Unruhe
  • Kopfschmerzen
  • Bluthochdruck

So können Sie gefährliche Handy-Strahlung abschirmen

Es gilt, die elektromagnetische Strahlung, die von Ihrem Smartphone verursacht wird, zu neutralisieren bzw. zu harmonisieren. Die Strahlung von Ihrem Handy sollte so abgeschirmt werden, dass sie den Körper und Organismus nicht mehr beeinträchtigt. Da Sie das Handy stets mit sich tragen empfiehlt sich die Behandlung des Smartphones mit einem Handy-Sticker. Der Anti-Strahlungs-Sticker für Ihr Handy ist aus Acetatseide und nach dem PEN-YANG-Prinzip behandelt. So können Sie Ihr Handy vor gefährlicher Strahlung abschirmen und ohne Bedenken benutzen.

PEN-YANG Handy-Sticker

Der PEN-YANG Handy-Sticker wandelt effektiv Ihre Handy-Strahlung durch Polarisation um.

Somit ist der Handy-Sticker eine einmalige Gelegenheit, die Strahlungsemission Ihres Handys zu harmonisieren.

Kleben Sie die speziell behandelte Acetatseide einfach auf die Rückseite Deines Gerätes auf oder legen Sie den Sticker in die Hülle mit direktem Kontakt zum Gehäuse Ihres Telefons.

37,00  inkl. MwSt zzgl. Versandkosten