Elektrosmog-Lexikon Buchstabe A

Abschirmung Elektrosmog

In unserer modernen Welt sind wir ständig von Elektrogeräten umgeben. All diese Geräte erzeugen elektromagnetische Felder, bekannt als Elektrosmog. Obwohl diese Strahlung für das menschliche Auge unsichtbar ist, gibt es zunehmend Bedenken hinsichtlich ihrer potenziellen Auswirkungen auf unsere Gesundheit. Wissenschaftliche Studien deuten darauf hin, dass eine langfristige Exposition gegenüber Elektrosmog zu verschiedenen Gesundheitsproblemen führen kann, von Schlafstörungen bis hin zu ernsteren Bedenken wie einem erhöhten Risiko für bestimmte Arten von Krebs.

Elektrosmog kann sowohl von internen als auch von externen Quellen in unserem Wohnraum stammen. Zu den typischen internen Störquellen zählen Geräte wie Handys, Tablets, WLAN-Router und Smart-TVs. Externe Quellen sind beispielsweise Mobilfunkmasten, Starkstromleitungen und elektrifizierte Bahnstrecken. Die Identifizierung dieser Quellen ist der erste Schritt zur Reduzierung der Exposition gegenüber Elektrosmog.

Um den Elektrosmog in Ihrem Zuhause zu reduzieren, gibt es einige einfache Maßnahmen, die Sie ergreifen können. Eine Möglichkeit ist, die Nutzung von WLAN und mobilen Daten zu minimieren und stattdessen auf kabelgebundene Verbindungen umzusteigen. Ebenso kann das Ausschalten elektronischer Geräte, wenn sie nicht in Gebrauch sind, helfen, die elektromagnetische Strahlung zu reduzieren. Andere gängige Methoden sind die Verwendung von Abschirmmaterialien z.B. spezielle Wandfarben, Vorhänge, Gewebe und Folien, die EMF absorbieren oder reflektieren. Sie können zum Schutz von Wohn- und Arbeitsbereichen verwendet werden. Darüber hinaus können die speziellen Abschirmprodukte von Pen Yang dazu beitragen, die Strahlung zu blockiren.

Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie in unseren Blogbeiträgen hier.